Hintergrund zu DVB-T2

Das neue digitale Antennen-Fernsehen DVB-T2 HD startete am 31. Mai 2016 in fast 20 Ballungszentren. Zum Auftakt stehen die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, Sat.1, VOX und ZDF – zusätzlich zur bestehenden DVB-T-Verbreitung – zur Verfügung. Bis Mitte 2017 wird von DVB-T auf DVB-T2 HD umgestellt. Danach wird die Verbreitung der privaten Programme im bisherigen DVB-T-Standard eingestellt (kein weiterer Parallelbetrieb des alten und neues Standards).

Wie empfange ich DVB-T2 HD?

Für den Empfang von DVB-T2 HD brauchen Zuschauer entweder eine Set-Top-Box, wie beispielsweise den Technisat Eurotech T20 DVB-T2-Receiver, zur Ergänzung Ihres bestehenden TV-Geräts oder einen Flachbildfernseher der neuesten Generation mit integriertem DVB-T2-HD-Empfangsteil. Diese Geräte sind an einem grünen DVB-T2-HD-Logo zu erkennen. Allerdings sind diese nur für den Empfang öffentlich rechtlicher Sender geeignet.
Die Aufrüstung auf DVB-T2 HD zum Empfang von privaten Sendern erfolgt mit Hilfe eines separat erhältlichen freenet TV CI+ Moduls. Um auch private Sender in HD empfangen zu können, achten Sie daher darauf, dass Ihr Receiver auch die „Irdeto-Verschlüsselung“ beherrscht. Spezielle DVB-T2 HD Receiver, wie der HRT 8720 von Xoro oder der SRT 8540 von Strong, haben die notwendige Software (Irdeto) bereits integriert und brauchen daher kein zusätzliches CI+ Modul oder eine Karte.

Wo empfange ich DVB-T2 HD?

Ca. 80 Prozent der heutigen DVB-T-Zuschauer werden von Anfang an das verbesserte Angebot empfangen können. Am Ende der Umstellung (2019), soll nahezu ganz Deutschland zumindest mit öffentlich-rechtlichen Programmen in HD-TV über die Antenne versorgt sein.

Alle weiteren Infos HIER KLICKEN 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.