Smart Home Guide – Teil 1- Beleuchtung mit Philips Hue

Viele von euch Interessieren sich möglicherweise für Smart Home, wissen aber nicht wie man anfangen soll, dabei möchte ich euch helfen.

Die erste Frage sollte man sich selbst stellen, was möchte ich eigentlich genau?

Wir hatten den Vorteil, dass wir neu gebaut haben, also konnte ich mir das alles so hinbiegen wie ich es wollte, das kann leider nicht jeder so machen, aber auch dafür gibt es natürlich Lösungen.

Ich werde euch mit meinem „Smart Home Guide“ versuchen zu helfen, auch eure Zuhause Smart zu machen und für jeden verständlich 🙂

Wenn es darum geht nur das Licht zu steuern, dann fahrt Ihr am besten mit Philips Hue, das ist ein System was auf den ZigBee Standard setzt und auch relativ zukunftssicher ist. Damit habt Ihr dann schon eine Basis auf welcher Ihr aufbauen könnt. Bei Philips Hue gibt es natürlich auch verschiedene Modelle, z.B. E27 Lampen die Kalt und Warm weiß können, es gibt aber auch E27 Lampen die RGBW können, das bedeutet alle möglichen Farben.

Das ist ein Starter Set inklusive Bridge, diese Bridge wird benötigt damit die Lampen Kontakt mit euch aufnehmen können 🙂 – Wenn Ihr also dieses Set gekauft habt, benötigt Ihr keine weitere Bridge mehr, danach könnt Ihr einzelne Lampen kaufen und dann in der Bridge hinzufügen.

Wenn Ihr es nicht gerne farbig möchtet, dann könnt Ihr natürlich auch das Set kaufen was nur Warm und Kalt weiß kann, dieses Set könnt Ihr natürlich auch später noch um farbige Lampen erweitern, die Bridge bleibt die gleiche, das ist kein Problem.

Es gibt aber nicht nur Lampen sondern auch LED Strips, diese sind aber relativ teuer im vergleich zu normalen LED Strips, die man so kennt. Die Philips Hue Strips kann man natürlich auch erweitern, so bleibt es natürlich nicht bei den 2 Metern die man hier bekommen, sondern es gibt Verlängerungen in 2 Meter schritten, ich habe in unserem Ankleidezimmer 6 Meter ohne Probleme laufen, ich werde demnächst noch einen 2 Meter Strip dran hängen, dann bin ich da auch mit meinem Projekt fertig, dann gibt es auch Bilder davon.

Wer kein Problem damit hat etwas mehr Geld auszugeben und dafür LED Strips der Marke Philips möchte kann gerne zuschlagen, für alle anderen die etwas Geld sparen möchten, für die habe ich eine andere Lösung, diese werde ich euch hier noch kurz vorstellen.

Was ich besonders praktisch finde, ist der Philips Hue Bewegungssensor. Ich habe 2 Stück im Badezimmer untergebracht und ich muss keinen Lichtschalter mehr drücken, sobald meine Frau oder ich das Badezimmer betreten geht das Licht an, das ist besondern angenehm weil es auch einen Nachtmodus gibt, wenn man dann mal nachts auf die Toilette muss, dann wird man nicht wie in einem Stadion beleuchtet sondern in einem gemütlichen, warmen Farbton. Zum Abschluss kann ich euch noch die Philips Hue Go ans Herz legen, das sind Tragbare aufladbare LED Lampen die in allen Farben leuchten können…

 

Alternative zu Philips Hue? Selbst was bauen? Ja, es ist möglich!

So, nun kommen wir zu dem Teil, wie man sein Hue System selbst bauen kann. Es gibt Funkvorschaltgeräte, an diese kann man dann ganz normale (auch schon im Haushalt vorhandene) LED Strips anschließen und in das Hue System einbinden, klappt wirklich ohne Probleme ich hab es auch selbst in unserem Haus so gemacht. Ihr könnt natürlich beliebige LED Strips nehmen, ich würde trotzdem nicht die günstigsten nehmen die Ihr findet.

Ich werde in unserem Forum eine Anleitung machen, wie Ihr diese anschließen und anlernen könnt, würde mich freuen euch dort begrüßen zu dürfen. Unser Forum: http://fibaro-community.de

Bilder Quelle: http://www.philips.de/a-w/about/news/all-news.html